Ihr zuverlässiger Partner bei der individuellen Lösung von
Automatisierungsaufgaben in Werkstatt und Büro


FIPS'cam CAD/CAM-System, Versionen

Kaulquappen, Entwicklungsstadien

Version 3.0

  • Auslieferung April 2008
  • „Hinter den Kulissen“: Neue Entwicklungsumgebung, neue Datenbank-Komponenten
  • Erneute komplette Überarbeitung der Datenbank-Zugriffe. Durch den Einsatz neuer Datenbank-Komponenten entfällt die Verwendung der veralteten Borland-BDE. Eine Beschleunigung der Datenbank-Zugriffe ist außerdem zu erwarten.
  • Überarbeitung des NC-Programm-Erstellungs-Dialogs: Automatik-Modus, um bei wiederholter Programm-Erzeugung weniger Bedienaufwand zu haben.
  • Komfortable Mailing-Funktion: bei jedem Schritt eines Jobdurchlaufs können andere Mitarbeiter per Mail benachrichtigt werden
  • Stapel-Druck: Ausdruck aller Listen „mit einem Klick“
  • Rüstlisten können mit Barcodes (verschiedene Typen) versehen werden
  • Verbesserung des Listen-Imports
  • Konfigurations-Dateien können mit Hilfe einer Benutzer-Schnittstelle bearbeitet werden, wodurch die Übersichtlichkeit der vielen Konfigurations-Einstellungen erhöht wird.
  • Online-Update zur komfortablen Aktualisierung von Programm-Modulen
  • Modernisierung des Erscheinungsbildes
  • Hier könnten schon bald Ihre Anregungen stehen:
    Kontaktieren Sie uns!

Version 2.2

  • Auslieferung ab Mai 2006
  • Erweitertes Lizenz-Konzept: dynamisch verwaltete Voll- und Viewstation-Lizenzen (siehe auch nächsten Punkt). Steht für einen Benutzer keine Voll-Lizenz mehr zur Verfügung, kann er wahlweise trotzdem mit Lesezugriff arbeiten.
  • Verbesserung der Verwaltung von Benutzer-Gruppen: Es ist nun mölich, FIPS'cam als so genannte Viewstation zu betreiben; der Benutzer muss dabei nicht als FIPS'cam-Benutzer angelegt werden und erhält lediglich lesenden Zugriff auf die Daten. Diese Funktion ist vor allem für Stationen in der Werkstatt praktisch.
  • Generellee Überarbeitung der Datenbank-Zugriffe, keine nativen Datenbank- Zugriffe mehr, alle Funktionen mittels SQL.
  • Überarbeitung der Maschinen-Bibliothek, nach Änderungen werden jetzt Konfigurations- und Template-Dateien automatisch erzeugt bzw. überflüssig gewordene entfernt. Ebenso wird mit den Verzeichnissen verfahren (Rüstungen, Programme).
  • Neue Maschinen-Prozessoren (Panasonic CM402, Koh Young AOI) und Verbesserung der bestehenden. Hier wurde vor allem die Prozesszeit optimiert, wodurch zügigeres Arbeiten möglich wird.
  • Überarbeitung des NC-Programm-Erstellungs-Dialogs, Zuordnung nicht eindeutig in der Bauteile-Datenbank festgelegter Bauteile (Spurart Siplace: Dual- bzw. Tripel-Feeder).
  • Ansicht der Leiterplatte verbessert: Pins können nun dargestellt werden. Zur Erhöhung der Übersichtlichkeit kann dieses Detail auch abgeschaltet werden.
  • Einführung 'vererbbarer Daten': Diese (manuell zum Produkt hinzugenommenen) Daten können über mehrere Entwicklungs-Stände hinweg weitergegeben werden. Damit im Zusammenhang ist die Weiterentwicklung eines Produktes nachvollziehbar belegt.
  • Verbesserung des Freigabe-Konzeptes: es ist jetzt die Vorab-Freigabe einzelner Programme zum Zwecke der Ausprobe vor dem eigentlichen Fertigungsprozess möglich. So können einzelne Prozess-Schritte schon optimiert werden, bevor alle Programme für das Produkt fertiggestellt sind.
  • Ausblick: wir arbeiten am Online-Update, durch den Verbesserungen oder Bugfixes komfortabel in die bestehende Installation einfließen können.
  • Und natürlich: Tuning, Bugfixes, „Kosmetik“ (weil wir immer besser werden wollen!).

Version 2.0

  • Auslieferung seit Mitte 2002
  • Durch die Verwaltung von Benutzer-Gruppen wird die Übersichtlichkeit und die Datensicherheit erhöht.
  • Nochmalige Überarbeitung und verbesserte Kapselung der Datenbank-Zugriffe, damit die Anbindung von bestehenden Kunden-Datenbanken (z.B. als Alternative der FIPS'cam-eigenen Bauteile-Bibliothek) möglich wird.
  • Überarbeitung der Maschinen-Bibliothek, Einführung von Maschinen-Gruppen, um Maschinen der gleichen Technologie zusammenfassen zu können (z.B. bei verschiedenen Bearbeitern).
  • Verbesserung der Maschinen-Prozessoren (vor allem Siplace), Verbesserung der Linien-Austaktung und der Festrüstungs-Erstellung.
  • Überarbeitung des NC-Programm-Erstellungs-Dialogs, Bedienung verbessert.
  • Ansicht der Leiterplatte verbessert (Kontur wird dargestellt), verschiedene Auswahl-Kriterien zur Erhöhung der Übersicht.
  • Gerber-Zeichnung kann zur Kontrolle zusammen mit der Leiterplatte dargestellt werden (Option).
  • Ein neuer Job-Informations-Dialog erlaubt es dem Anwender, bestimmte Jobs schnell aufzufinden. Es können verschiedene Anzeige-, Such- und Sortier-Kriterien angegeben werden. In Texten kann mit Wildcards gesucht werden. Die Fehlertoleranz ist dabei wählbar, so dass z.B. der (aus Versehen falsch geschriebene) Eintrag "Hauptpatte" auch gefunden wird, wenn nach „Hauptplatte“ gesucht werden soll. Die gefundenen Jobs werden in einer Tabelle angezeigt und können natürlich auch als Liste ausgedruckt weren. Ein Job kann markiert werden, so dass er beim nächsten Öffnen, Exportieren oder Löschen automatisch ausgewählt wird.

Version 1.3

  • Mit dem Standard-Import-Modul „Freie Listen“ für CAD-Daten und Stücklisten können jetzt nahezu beliebige Listen verarbeitet werden, vorausgesetzt, jede Einsetzposition belegt nur eine Zeile. Die Spaltenzuordnung, Kommentarzeichen (einzeilig und/oder mehrzeilig) und Anzahl der Kopfzeilen können festgelegt werden. Außerdem können einzelne Zeilen der Quelldaten gekennzeichnet werden, wenn sie spezielle Daten enthalten (wie z.B. CAD-Nullpunkt) oder nicht übernommen werden sollen.
  • Die Datenbank-Routinen wurden überarbeitet, was ein erheblich besseres Laufzeitverhalten zur Folge hat. Das wirkt sich insbesondere bei der NC-Programmerstellung bzw. Rüstungs- Erstellung aus.
  • Bugfix bei Maschinenprozessoren für Siemens (MSxx, HSxx, Siplace): Umrüsten verursachte unter bestimmten Umständen Laufzeitfehler
  • Verbesserung des Rüstens und Umrüstens bei Siemens. Dadurch werden bis zu 15% bessere (theoretische) Prozesszeiten erreicht.
  • Verbesserung bei Plattenaufteilung / Fortsetzungsprogrammen: Diese Funktion wird benötigt, wenn eine Maschine (beispielsweise MS90) eine große Leiterplatte nicht in einem Lauf verarbeiten kann, weil entweder Einsetzpositionen nicht erreicht werden können oder nicht alle Teile in die Rüstung passen.
  • Im Rüstungs-Editor können jetzt die von einer Maschinenbelegung referenzierten Jobs angezeigt und bei Bedarf auch gleich geöffnet werden. Damit wird die Transparenz der Daten verbessert.
  • Im Drucken-Dialog und im Rüstungs-Editor ist jetzt eine Druck-Vorschau möich. Diese kann wahlweise im Meldungsfenster von FIPS'cam oder im Internet-Browser angezeigt werden.

Version 1.2

  • In der Bauteile-Bibliothek können Bauformen für einzelne Stationen einer Maschine von der Verarbeitung ausgenommen werden. Bauteile mit dieser Bauform werden dann bei der Rüstungserstellung innerhalb der NC-Programm-Erstellung bzw. Erstellen von Festrüstungen nicht auf diesen Stationen gerüstet. Betätigen Sie in der Bauteile-Bibliothek (maschinenspezifisch) im Bauformteil die rechte Maustaste.
  • Nach der Aktualisierung von CAD- und/oder Stücklisten-Daten (Datenübernahme) kann ein Vergleich zwischen alten und neuen Daten vorgenommen werden. Es wird eine Liste erstellt, aus der Sie alle Unterschiede ersehen können. Sie finden die Funktion im Menü „Extras“ unter „Vergleich“.
  • Die Erzeugung von NC-Programmen für Siemens Siplace mit Einzelleiterplatten als Unterstrukturen im Nutzen ist nun auch möglich (bisher nur als Gesamtbild). Außerdem können Sie nach dem Machbarkeitstest die ähnlichste Rüstung suchen lassen, sofern Sie mit einer Vorgabe-Rüstung arbeiten wollen.
  • Im Druckdialog steht Ihnen jetzt die Funktion "Umrüstlisten" zur Verfügung, mit deren Hilfe Sie Listen erzeugen können, welche Ihnen Auskunft über die Aktivitäten beim Übergang von einer (von FIPS'cam erstellten) Rüstung auf eine andere geben.
  • Im Menü „Datei“ gibt es jetzt einen Menüpunkt „Erneut öffnen“. Hier werden immer die zuletzt bearbeiteten Jobs angezeigt, damit Sie schneller darauf zugreifen können. Wieviele Jobs in dieser Liste erscheinen (maximal 10) können Sie selbst festlegen (Menü „Extras“, „Persönliche Einstellungen“).
  • Bei den Dialogen zum Öffnen, Löschen und Exporieren von Jobs können Sie jetzt auch das Erstellungsdatum eingrenzen, um einen bestimmten Job schnell zu finden. Außerdem können Sie die Jobliste nach Jobname, Erstellungsdatum (absteigend) oder Ersteller sortieren lassen. Auch diese Möglichkeit hilft Ihnen beim schnellen Auffinden eines bestimmten Jobs.
  • Im Dialog „Nutzen-Festlegung“ können Sie die Spaltenbreiten jetzt an die aktuellen Einträge anpassen lassen. Öffnen Sie das Kontextmenü mit der rechten Maustaste und wählen Sie „Spaltenbreiten anpassen“.
  • Nach langen Operationen wird jetzt (wenn gewünscht, einstellbar über das Menü „Extras“, „Persönliche Einstellungen“) ein akustisches Signal erzeugt, wenn die Operation beendet ist.

Sie sind hier: Referenzen / ProdukteFIPS'cam → Versionen